Kolumba
Kolumbastraße 4
D-50667 Köln
tel +49 (0)221 9331930
fax +49 (0)221 93319333

     
21. März bis 28. Mai 2012
Volker Saul – Aluminiumschnitte
Kabinettausstellung in Raum 10

Die Bilder des Kölner Künstlers Volker Saul (geb. 1955 in Düren) wirken wie überdimensionierte Scherenschnitte, die uns unbekannte Details einer amorphen Welt zu vergrößern scheinen. Saul ist ein Formenerfinder und -sammler, der das visuelle Vokabular seiner Werke in typologischen Reihen ordnet und in komplexen Bildwelten zusammenführt. Seine auf Schattenrisse reduzierten Kompositionen erzeugen – vermutlich gerade aufgrund ihrer Zweidimensionalität – eine Räumlichkeit, die ebenso an die unendlichen Weiten des Weltraums erinnert wie an Fotografien mikrobiologischer Strukturen; wobei der Begriff der Erinnerung nicht wirklich zutreffend ist, denn es ist weniger die Erinnerung an bereits Bekanntes, das hier erneut lebendig wird, als vielmehr die Vorstellung unbekannter Räume und Dinge, die in seinen Werken erstmals konkret werden. Indem die Silhouetten seiner Kompositionen in die Räumlichkeit hinein übersetzt werden wollen, bleibt der Anteil der Phantasie des Betrachters am Bild wesentlich. Erinnert man sich an die Beliebtheit des Scherenschnittes im 18. und 19. Jahrhundert und an seine Verwendung zur Illustration in Kinderbüchern, so wird der Perspektivwechsel begreifbar, den Volker Sauls Bilder bewirken: Wir schauen aus der Zwergenperspektive auf monumentale Wunderwelten, die nicht zum Stillstand kommen wollen. Die Ausstellung zeigt erstmals drei Beispiele aus einer neuen Werkreihe monochrom bemalter Aluminiumsschnitte. Die gegenüber Papier härtere Materialität betont nicht nur den Objektcharakter dieser Werke, sondern auch den technoiden Aspekt seiner Formassoziationen: fabulöse Märchenwelt begegnet industriellem High-Tech. Kunst ist eine zwiespältige Angelegenheit.

(Künstlerheft)

Künstlergespräch mit Volker Saul
26. April 2012, 18 Uhr


_

Kunstmuseum
des Erzbistums Köln

Aktuell
Architektur
Ausstellungen
Auszeichnungen
Filme
Info
Kapelle
Kritiken
Museumsgeschichte
Publikationen
Texte
Veranstaltungen
Vermittlung

11/17 Klangwerkstatt
08/17 Zehn Jahre Kolumba
07/17 Flötenwerkstatt
06/17 Fronleichnam
06/17 Thomas-Morus-Akademie
06/17 Vortrag Rüdiger Joppien
04/17 Künstlergespräch
03/17 Schulen zu Gast V
03/17 Künstlergespräch
01/17 Konzertreihe
11/16 Klangwerkstatt
11/16 Konzert E-MEX Ensemble
10/16 VII. Albert Gespräch
07/16 Erzählter Vortrag
06/16 Schulen zu Gast IV
06/16 Eric Hattan & Julian Sartorius
06/16 Oper Köln - Liederabend
05/16 new talents
05/16 Harvey Death of Light
12/15 Trickfilmwerkstatt
11/15 Ukulelen-Ensemble
11/15 Lesewerkstatt
11/15 Klangwerkstatt
10/15 E-MEX Ensemble
10/15 Winterreise
10/15 Albert-Gespräch
09/15 European Workshop
09/16 Lesestunde
09/15 Lesung Navid Kermani
08/15 Love & Diversity
07/15 Ensemble Unterwegs
06/15 FORSETI feat. subsTANZ
06/15 Oper Köln zu Gast
03/15 Trickfilmwerkstatt
11/14 Tonspur (Achim Lengerer)
11/14 Edith Stein Tagung
11/14 Klangwerkstatt
10/14 Philosophisches Gespräch
10/14 E-MEX-Ensemble
10/14 Albert-Gespräch
10/14 Philosophisches Seminar
06/14 Schulen zu Gast III
05/14 Ensemble Garage
05/14 Veranstaltungen Intervention
04/14 start:review
04/14 West Coast Soundings
02/14 Barlach-Haus
12/13 Ukulelen-Ensemble
11/13 Tanzperformance
11/13 Klangwerkstatt
10/13 E-MEX-Ensemble
10/13 Albert-Gespräch
07/13 Katrin Zenz
06/13 Frank Gratkowski
06/13 HornroH Duo
05/13 Performances
03/13 Horatiu Radulescu
11/12 Klangwerkstatt
10/12 E-MEX-Ensemble
09/12 Mädchenkantorei
08/12 Cage: Empty Words
08/12 Schulen zu Gast II
08/12 Allen Malern herzlichen...
07/12 Tischgespräche
06/12 Tischkonzert
06/12 Kammer der Andacht
05/12 episteme
05/12 new talents
04/12 Cage: A Collection of Rocks
03/12 Cage: Number Pieces
03/12 Hans Otte
11/11 Klangwerkstatt
10/11 Albert-Gespräch
09/11 Implodierender Schreibtisch
07/11 Finissage
07/11 Schulen zu Gast I
11/10 Klangwerkstatt
11/10 Joseph Marioni
10/10 Albert-Gespräch
06/10 Steffen Krebber
05/10 Heilig-Geist-Retabel
02/10 Bernhard Leitner
02/10 Aschermittwoch
11/09 Klangwerkstatt
09/09 Andor Weininger
11/08 Klangwerkstatt
10/08 Donaueschinger Musiktage
06/08 Kolumba singt!
05/08 Katholikentag
04/08 Verabschiedung JMP
02/08 Alphornbläser
12/07 Deutschlandradio live
04/07 Art Cologne
08/05 1st view!
12/04 Die Pietà aus St. Kolumba
11/03 Schauspielhaus Köln
 

 
www.kolumba.de

KOLUMBA :: Veranstaltungen :: 2012 Volker Saul

21. März bis 28. Mai 2012
Volker Saul – Aluminiumschnitte
Kabinettausstellung in Raum 10

Die Bilder des Kölner Künstlers Volker Saul (geb. 1955 in Düren) wirken wie überdimensionierte Scherenschnitte, die uns unbekannte Details einer amorphen Welt zu vergrößern scheinen. Saul ist ein Formenerfinder und -sammler, der das visuelle Vokabular seiner Werke in typologischen Reihen ordnet und in komplexen Bildwelten zusammenführt. Seine auf Schattenrisse reduzierten Kompositionen erzeugen – vermutlich gerade aufgrund ihrer Zweidimensionalität – eine Räumlichkeit, die ebenso an die unendlichen Weiten des Weltraums erinnert wie an Fotografien mikrobiologischer Strukturen; wobei der Begriff der Erinnerung nicht wirklich zutreffend ist, denn es ist weniger die Erinnerung an bereits Bekanntes, das hier erneut lebendig wird, als vielmehr die Vorstellung unbekannter Räume und Dinge, die in seinen Werken erstmals konkret werden. Indem die Silhouetten seiner Kompositionen in die Räumlichkeit hinein übersetzt werden wollen, bleibt der Anteil der Phantasie des Betrachters am Bild wesentlich. Erinnert man sich an die Beliebtheit des Scherenschnittes im 18. und 19. Jahrhundert und an seine Verwendung zur Illustration in Kinderbüchern, so wird der Perspektivwechsel begreifbar, den Volker Sauls Bilder bewirken: Wir schauen aus der Zwergenperspektive auf monumentale Wunderwelten, die nicht zum Stillstand kommen wollen. Die Ausstellung zeigt erstmals drei Beispiele aus einer neuen Werkreihe monochrom bemalter Aluminiumsschnitte. Die gegenüber Papier härtere Materialität betont nicht nur den Objektcharakter dieser Werke, sondern auch den technoiden Aspekt seiner Formassoziationen: fabulöse Märchenwelt begegnet industriellem High-Tech. Kunst ist eine zwiespältige Angelegenheit.

(Künstlerheft)

Künstlergespräch mit Volker Saul
26. April 2012, 18 Uhr