Kolumba
Kolumbastraße 4
D-50667 Köln
tel +49 (0)221 9331930
fax +49 (0)221 93319333

     
8. / 9. November, 18 Uhr, 10. November 15 Uhr
MIRA.DREI das Passbild meines Schattens
Tanzperformance / Tanzinstallation

»MIRA.DREI das Passbild meines Schattens« ist ein performativer Parcour durch collagenhaft erzählte Bilderwelten innerhalb der Räumlichkeiten von Kolumba. MIRA ergründet in ihrer neuen TanzPerformance, die zum Teil auch als Installation verstanden werden kann, die unzähligen Facetten, die das Phänomen Schatten umgibt. Warum brauchen wir Schattenräume? Ist ein schattenloses Leben erstrebenswert und wo entdecken wir das Echo, die Spuren, einer im Schatten liegenden Vergangenheit? Wir leben in einer nach Transparenz strebenden Gesellschaft, in der privates öffentlich wird und persönliche Mitteilung zur Selbstdarstellung mutiert. Wir modellieren an einem schattenlosen Idealbild unserer selbst und leben in der stetigen Angst, unsichtbar zu werden in einer Welt, in der alles sichtbar gemacht wird. „MIRA.DREI das Passbild meines Schattens“ möchte dem Schatten einen neuen Raum bieten, ihn aus verschieden Perspektiven beleuchten und ihn zum Protagonisten unserer Sinne machen. Die Entscheidung den üblichen Bühnenraum zu verlassen, ermöglicht dem Zuschauer neue Perspektiven einzunehmen. Räumlichkeiten zu begehen und zu berühren - Schattenräume zu betreten und zu verlassen. Die Räume, die Performer und die Objekte in verschiedenen Lichtatmosphären und aus verschiedenen Blickwinkeln wahrzunehmen. Selber einen Schatten zu kreieren oder zum Schatten werden. Kolumba ist ein Ort, der selbst eine Hommage an das Spiel mit Licht und Schatten ist. Moderne und Antike kombinieren sich in einer sehr kunstvollen und ausgesprochen ästhetischen Form. Das Echo der Vergangenheit, die Spuren der Geschichte - die Schatten – sind heute noch gegenwärtig und spürbar. Der einzigartige Lichteinfall lässt immer wieder aufs neue Licht- und Schattenräume entstehen und die Kunstwerke in einem neuen Licht wirken. In dieser Verbindung von Kunst und Architektur findet sich der gemeinsame Tanz von Gegenwart und Vergangenheit wider. Von Licht und Schatten. Von Innen und Außen. »MIRA.DREI das Passbild meines Schattens.« eröffnet jeden Zuschauer eine ganz eigene, persönliche Reise.

Konzept, Realisation: MIRA
Choreographie, Tanz: Julia Riera, Emily Welther, Thomas Falk
Video, Regie: Julia Franken | Dramaturgie: Sonia Franken
Musik, Sound: Philip Mancarella | Kostüm: Graziella Torbol, Julia Franken
Öffentlichkeitsarbeit: mechtild tellmann kulturmanagement

Gefördert durch:
Kunststiftung NRW, Stadt Köln

8. November um 18 Uhr Premiere der
TanzPerformance (€ 10) / ausverkauft

9. November 2013 um 18 Uhr
TanzPerformance (€ 10) ausverkauft

10.November 2013 um 15 Uhr
TanzInstallation (reduziertes Format) während Museumsöffnungszeiten (regulärer Museumseintritt)

Die Veranstaltungen am 8. und 9. November finden außerhalb der normalen Museumsöffnungszeiten statt und aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um eine Voranmeldung: mira.ticket@gmail.com.


_

Kunstmuseum
des Erzbistums Köln

Aktuell
Architektur
Ausstellungen
Auszeichnungen
Filme
Info
Kapelle
Kritiken
Museumsgeschichte
Publikationen
Texte
Veranstaltungen
Vermittlung

08/17 Zehn Jahre Kolumba
07/17 Flötenwerkstatt
06/17 Fronleichnam
06/17 Thomas-Morus-Akademie
06/17 Vortrag Rüdiger Joppien
04/17 Künstlergespräch
03/17 Schulen zu Gast V
03/17 Künstlergespräch
01/17 Konzertreihe
11/16 Klangwerkstatt
11/16 Konzert E-MEX Ensemble
10/16 VII. Albert Gespräch
07/16 Erzählter Vortrag
06/16 Schulen zu Gast IV
06/16 Eric Hattan & Julian Sartorius
06/16 Oper Köln - Liederabend
05/16 new talents
05/16 Harvey Death of Light
12/15 Trickfilmwerkstatt
11/15 Ukulelen-Ensemble
11/15 Lesewerkstatt
11/15 Klangwerkstatt
10/15 E-MEX Ensemble
10/15 Winterreise
10/15 Albert-Gespräch
09/15 European Workshop
09/16 Lesestunde
09/15 Lesung Navid Kermani
08/15 Love & Diversity
07/15 Ensemble Unterwegs
06/15 FORSETI feat. subsTANZ
06/15 Oper Köln zu Gast
03/15 Trickfilmwerkstatt
11/14 Tonspur (Achim Lengerer)
11/14 Edith Stein Tagung
11/14 Klangwerkstatt
10/14 Philosophisches Gespräch
10/14 E-MEX-Ensemble
10/14 Albert-Gespräch
10/14 Philosophisches Seminar
06/14 Schulen zu Gast III
05/14 Ensemble Garage
05/14 Veranstaltungen Intervention
04/14 start:review
04/14 West Coast Soundings
02/14 Barlach-Haus
12/13 Ukulelen-Ensemble
11/13 Tanzperformance
11/13 Klangwerkstatt
10/13 E-MEX-Ensemble
10/13 Albert-Gespräch
07/13 Katrin Zenz
06/13 Frank Gratkowski
06/13 HornroH Duo
05/13 Performances
03/13 Horatiu Radulescu
11/12 Klangwerkstatt
10/12 E-MEX-Ensemble
09/12 Mädchenkantorei
08/12 Cage: Empty Words
08/12 Schulen zu Gast II
08/12 Allen Malern herzlichen...
07/12 Tischgespräche
06/12 Tischkonzert
06/12 Kammer der Andacht
05/12 episteme
05/12 new talents
04/12 Cage: A Collection of Rocks
03/12 Cage: Number Pieces
03/12 Hans Otte
11/11 Klangwerkstatt
10/11 Albert-Gespräch
09/11 Implodierender Schreibtisch
07/11 Finissage
07/11 Schulen zu Gast I
11/10 Klangwerkstatt
11/10 Joseph Marioni
10/10 Albert-Gespräch
06/10 Steffen Krebber
05/10 Heilig-Geist-Retabel
02/10 Bernhard Leitner
02/10 Aschermittwoch
11/09 Klangwerkstatt
09/09 Andor Weininger
11/08 Klangwerkstatt
10/08 Donaueschinger Musiktage
06/08 Kolumba singt!
05/08 Katholikentag
04/08 Verabschiedung JMP
02/08 Alphornbläser
12/07 Deutschlandradio live
04/07 Art Cologne
08/05 1st view!
12/04 Die Pietà aus St. Kolumba
11/03 Schauspielhaus Köln
 

 
www.kolumba.de

KOLUMBA :: Veranstaltungen :: 11/13 Tanzperformance

8. / 9. November, 18 Uhr, 10. November 15 Uhr
MIRA.DREI das Passbild meines Schattens
Tanzperformance / Tanzinstallation

»MIRA.DREI das Passbild meines Schattens« ist ein performativer Parcour durch collagenhaft erzählte Bilderwelten innerhalb der Räumlichkeiten von Kolumba. MIRA ergründet in ihrer neuen TanzPerformance, die zum Teil auch als Installation verstanden werden kann, die unzähligen Facetten, die das Phänomen Schatten umgibt. Warum brauchen wir Schattenräume? Ist ein schattenloses Leben erstrebenswert und wo entdecken wir das Echo, die Spuren, einer im Schatten liegenden Vergangenheit? Wir leben in einer nach Transparenz strebenden Gesellschaft, in der privates öffentlich wird und persönliche Mitteilung zur Selbstdarstellung mutiert. Wir modellieren an einem schattenlosen Idealbild unserer selbst und leben in der stetigen Angst, unsichtbar zu werden in einer Welt, in der alles sichtbar gemacht wird. „MIRA.DREI das Passbild meines Schattens“ möchte dem Schatten einen neuen Raum bieten, ihn aus verschieden Perspektiven beleuchten und ihn zum Protagonisten unserer Sinne machen. Die Entscheidung den üblichen Bühnenraum zu verlassen, ermöglicht dem Zuschauer neue Perspektiven einzunehmen. Räumlichkeiten zu begehen und zu berühren - Schattenräume zu betreten und zu verlassen. Die Räume, die Performer und die Objekte in verschiedenen Lichtatmosphären und aus verschiedenen Blickwinkeln wahrzunehmen. Selber einen Schatten zu kreieren oder zum Schatten werden. Kolumba ist ein Ort, der selbst eine Hommage an das Spiel mit Licht und Schatten ist. Moderne und Antike kombinieren sich in einer sehr kunstvollen und ausgesprochen ästhetischen Form. Das Echo der Vergangenheit, die Spuren der Geschichte - die Schatten – sind heute noch gegenwärtig und spürbar. Der einzigartige Lichteinfall lässt immer wieder aufs neue Licht- und Schattenräume entstehen und die Kunstwerke in einem neuen Licht wirken. In dieser Verbindung von Kunst und Architektur findet sich der gemeinsame Tanz von Gegenwart und Vergangenheit wider. Von Licht und Schatten. Von Innen und Außen. »MIRA.DREI das Passbild meines Schattens.« eröffnet jeden Zuschauer eine ganz eigene, persönliche Reise.

Konzept, Realisation: MIRA
Choreographie, Tanz: Julia Riera, Emily Welther, Thomas Falk
Video, Regie: Julia Franken | Dramaturgie: Sonia Franken
Musik, Sound: Philip Mancarella | Kostüm: Graziella Torbol, Julia Franken
Öffentlichkeitsarbeit: mechtild tellmann kulturmanagement

Gefördert durch:
Kunststiftung NRW, Stadt Köln

8. November um 18 Uhr Premiere der
TanzPerformance (€ 10) / ausverkauft

9. November 2013 um 18 Uhr
TanzPerformance (€ 10) ausverkauft

10.November 2013 um 15 Uhr
TanzInstallation (reduziertes Format) während Museumsöffnungszeiten (regulärer Museumseintritt)

Die Veranstaltungen am 8. und 9. November finden außerhalb der normalen Museumsöffnungszeiten statt und aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um eine Voranmeldung: mira.ticket@gmail.com.