Kolumba
Kolumbastraße 4
D-50667 Köln
tel +49 (0)221 9331930
fax +49 (0)221 93319333

     
10. Oktober 2016, 19 Uhr
VII. Albert Gespräch:
Alt und Jung. Die Frage der Generationensolidarität

Unter dem Titel »Albert-Gespräche« setzt der Förderkreis Albertus-Magnus-Stiftung e. V. in Verbindung mit Kolumba, Kunstmuseum des Erzbistums Köln, seine Veranstaltungsreihe fort. Albert der Große hat sich dem Thema »Jugend und Alter« zunächst aus naturwissenschaftlicher Perspektive genähert. Sensibel beschreibt er die Situation des heranwachsenden, des in seiner Blüte stehenden, dann des in seiner Kraft geringer werdenden und schließlich des verfallenden Körpers und erklärt diese Phänomene auf dem Hintergrund der naturwissenschaftlichen Forschung der Zeit. Darüber hinaus definiert er in seinem Kommentar zur Politik des Aristoteles die gesellschaftlichen Rollen, die »Junge und Alte« einnehmen.

»Jugend und Alter« oder »Alte und Junge« hat es zu allen Zeiten gegeben und scheinbar zu allen Zeiten in gleicher Weise. Der Eindruck trügt. Biologische, gesellschaftliche, ökonomische und nicht zuletzt sozialpolitische Differenzen unterscheiden frühere Zeiten von der gegenwärtigen und das demographische Bild früherer Gesellschaften von der Gesellschaft, in der wir leben. Das solidarische Verhältnis zwischen den Generationen ist daher sowohl im Blick auf die Zukunftsfähigkeit einer überalterten Gesellschaft als auch im Blick auf die Chancengleichheit für die heranwachsende Generation zu bedenken. Ausghend von den Überlegungen des Albertus Magnus erweist sich die Frage nach der Generationensolidarität als eine Grundfrage nach der Humanität der Gesellschaft.

Gesprächsteilnehmer:

Prof. Dr. Marc-Aeilko Aris
Professor für lateinische Philologie des Mittelalters an der LMU München, Direktor des Albertus-Magnus-Instituts in Bonn

Prof.Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr
ehemalige Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit

Dr. Irmhild Saake
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Walter Siebel
Professor für Soziologie mit Schwerpunkt Stadt- und Regionalforschung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Moderation
Dr. Michael Köhler
Freier Journalist, Moderator beim WDR 3

um Anmeldung wird gebeten :

Adenauerallee 17
D - 53111 Bonn
Tel.: 0228 / 20 146-0
Fax: 0228/ 20 146-30
E-Mail: foerderkreis(at)albertus-magnus.de

Kunstmuseum
des Erzbistums Köln

Aktuell
Architektur
Ausstellungen
Auszeichnungen
Filme
Info
Kapelle
Kritiken
Museumsgeschichte
Publikationen
Texte
Veranstaltungen
Vermittlung

08/17 Zehn Jahre Kolumba
07/17 Flötenwerkstatt
06/17 Fronleichnam
06/17 Thomas-Morus-Akademie
06/17 Vortrag Rüdiger Joppien
04/17 Künstlergespräch
03/17 Schulen zu Gast V
03/17 Künstlergespräch
01/17 Konzertreihe
11/16 Klangwerkstatt
11/16 Konzert E-MEX Ensemble
10/16 VII. Albert Gespräch
07/16 Erzählter Vortrag
06/16 Schulen zu Gast IV
06/16 Eric Hattan & Julian Sartorius
06/16 Oper Köln - Liederabend
05/16 new talents
05/16 Harvey Death of Light
12/15 Trickfilmwerkstatt
11/15 Ukulelen-Ensemble
11/15 Lesewerkstatt
11/15 Klangwerkstatt
10/15 E-MEX Ensemble
10/15 Winterreise
10/15 Albert-Gespräch
09/15 European Workshop
09/16 Lesestunde
09/15 Lesung Navid Kermani
08/15 Love & Diversity
07/15 Ensemble Unterwegs
06/15 FORSETI feat. subsTANZ
06/15 Oper Köln zu Gast
03/15 Trickfilmwerkstatt
11/14 Tonspur (Achim Lengerer)
11/14 Edith Stein Tagung
11/14 Klangwerkstatt
10/14 Philosophisches Gespräch
10/14 E-MEX-Ensemble
10/14 Albert-Gespräch
10/14 Philosophisches Seminar
06/14 Schulen zu Gast III
05/14 Ensemble Garage
05/14 Veranstaltungen Intervention
04/14 start:review
04/14 West Coast Soundings
02/14 Barlach-Haus
12/13 Ukulelen-Ensemble
11/13 Tanzperformance
11/13 Klangwerkstatt
10/13 E-MEX-Ensemble
10/13 Albert-Gespräch
07/13 Katrin Zenz
06/13 Frank Gratkowski
06/13 HornroH Duo
05/13 Performances
03/13 Horatiu Radulescu
11/12 Klangwerkstatt
10/12 E-MEX-Ensemble
09/12 Mädchenkantorei
08/12 Cage: Empty Words
08/12 Schulen zu Gast II
08/12 Allen Malern herzlichen...
07/12 Tischgespräche
06/12 Tischkonzert
06/12 Kammer der Andacht
05/12 episteme
05/12 new talents
04/12 Cage: A Collection of Rocks
03/12 Cage: Number Pieces
03/12 Hans Otte
11/11 Klangwerkstatt
10/11 Albert-Gespräch
09/11 Implodierender Schreibtisch
07/11 Finissage
07/11 Schulen zu Gast I
11/10 Klangwerkstatt
11/10 Joseph Marioni
10/10 Albert-Gespräch
06/10 Steffen Krebber
05/10 Heilig-Geist-Retabel
02/10 Bernhard Leitner
02/10 Aschermittwoch
11/09 Klangwerkstatt
09/09 Andor Weininger
11/08 Klangwerkstatt
10/08 Donaueschinger Musiktage
06/08 Kolumba singt!
05/08 Katholikentag
04/08 Verabschiedung JMP
02/08 Alphornbläser
12/07 Deutschlandradio live
04/07 Art Cologne
08/05 1st view!
12/04 Die Pietà aus St. Kolumba
11/03 Schauspielhaus Köln
 

 
www.kolumba.de

KOLUMBA :: Veranstaltungen :: 10/16 VII. Albert Gespräch

10. Oktober 2016, 19 Uhr
VII. Albert Gespräch:
Alt und Jung. Die Frage der Generationensolidarität

Unter dem Titel »Albert-Gespräche« setzt der Förderkreis Albertus-Magnus-Stiftung e. V. in Verbindung mit Kolumba, Kunstmuseum des Erzbistums Köln, seine Veranstaltungsreihe fort. Albert der Große hat sich dem Thema »Jugend und Alter« zunächst aus naturwissenschaftlicher Perspektive genähert. Sensibel beschreibt er die Situation des heranwachsenden, des in seiner Blüte stehenden, dann des in seiner Kraft geringer werdenden und schließlich des verfallenden Körpers und erklärt diese Phänomene auf dem Hintergrund der naturwissenschaftlichen Forschung der Zeit. Darüber hinaus definiert er in seinem Kommentar zur Politik des Aristoteles die gesellschaftlichen Rollen, die »Junge und Alte« einnehmen.

»Jugend und Alter« oder »Alte und Junge« hat es zu allen Zeiten gegeben und scheinbar zu allen Zeiten in gleicher Weise. Der Eindruck trügt. Biologische, gesellschaftliche, ökonomische und nicht zuletzt sozialpolitische Differenzen unterscheiden frühere Zeiten von der gegenwärtigen und das demographische Bild früherer Gesellschaften von der Gesellschaft, in der wir leben. Das solidarische Verhältnis zwischen den Generationen ist daher sowohl im Blick auf die Zukunftsfähigkeit einer überalterten Gesellschaft als auch im Blick auf die Chancengleichheit für die heranwachsende Generation zu bedenken. Ausghend von den Überlegungen des Albertus Magnus erweist sich die Frage nach der Generationensolidarität als eine Grundfrage nach der Humanität der Gesellschaft.

Gesprächsteilnehmer:

Prof. Dr. Marc-Aeilko Aris
Professor für lateinische Philologie des Mittelalters an der LMU München, Direktor des Albertus-Magnus-Instituts in Bonn

Prof.Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr
ehemalige Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit

Dr. Irmhild Saake
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Walter Siebel
Professor für Soziologie mit Schwerpunkt Stadt- und Regionalforschung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Moderation
Dr. Michael Köhler
Freier Journalist, Moderator beim WDR 3

um Anmeldung wird gebeten :

Adenauerallee 17
D - 53111 Bonn
Tel.: 0228 / 20 146-0
Fax: 0228/ 20 146-30
E-Mail: foerderkreis(at)albertus-magnus.de