Kolumba
Kolumbastraße 4
D-50667 Köln
tel +49 (0)221 9331930
fax +49 (0)221 93319333

     
14. September 2008 bis 31. August 2009
»Der Mensch verlässt die Erde«
2. Jahresausstellung

Nach dem erfolgreichen ersten Jahr im Neubau (150.000 Besucher) entwickelt Kolumba nun seine eigenen Rituale. Jährlich findet zum 14. September (Kreuzerhöhung) ein Hauptwechsel statt, der die eigene Sammlung als Museum auf Zeit in einer spezifischen Auswahl vorstellen wird. Mit dem Ziel, erinnerungsfähige Bilder zu schaffen, loten wir mit unseren Präsentationen den Reichtum der Sammlung und die vielfältigen Möglichkeiten der Architektur aus. Mit dem Titel »Der Mensch verlässt die Erde«, eines dreiteiligen Gemäldes von Felix Droese, kreist die kommende Präsentation der eigenen Sammlung in offenen Dialogen um die Verantwortung des Menschen an der Schöpfung und um kosmische Weltvorstellungen, wie sie in künstlerischen Entwürfen sichtbar werden. Im Spannungsbogen der verschiedenen Medien und im Wechsel der Jahrhunderte werden existentielle Bedingungen des Menschen ebenso thematisiert wie die Möglichkeiten seiner Erlösung. Das mediale Spektrum reicht von mittelalterlichen Stundenbüchern, über Skulpturen und Gemälde bis zu zeitgenössischen Video- und Rauminstallationen. Ein Höhepunkt wird die Präsentation des romanischen Schmuckfußbodens der Pfarrkirche St. Pankratius aus Oberpleis sein, ein Kosmosbild, das nach aufwendiger Restaurierung erstmals seit 1975 wieder zu sehen ist. Die schon 1997 realisierte und nun wieder installierte »Kugelbahn« des Kölners Manos Tsangaris schafft als »Komposition für eine Person im Zentrum« einen zeitgenössischen Bezug. Im weiteren Mittelpunkt der Ausstellung stehen Werke von Michael Kalmbach, Marcel Odenbach, Bénédicte Peyrat, Werner Schriefers, Phil Sims und Andor Weininger. Arbeiten des Amerikaners Paul Thek, der im November 2008 fünfundsiebzig Jahre alt geworden wäre, bilden einen roten Faden der Ausstellung. Als Fortsetzung unserer Reihe »…im Fenster« werden zukünftig in Raum 10 vierteljährlich wechselnde künstlerische Positionen vorgestellt. Nach dem Kölner Maler Heiner Binding (geb. 1958 in Tuttlingen) werden seit Januar 2009 Arbeiten des ebenfalls in Köln lebenden Hermann Abrell gezeigt.

Ausgestellte Werke:
Schlafender Petrus/ Wurzel Jesse, Radio- und Fernsehgeräte der Schenkung Schriefers, Kruzifix aus Erp, Stundenbücher der Sammlung König, Karfreitagsklappern, Kirchenschatz von St. Kolumba, Gotischer Reliquienschrein, Antependium mit der mystischen Jagd im verschlossenen Garten, Kinderzeichnungen, Keramik der Schenkung Egner, Hl. Dreifaltigkeit, Ecce-Homo-Relief, Diptychon mit Passionsszenen, Romanischer Elfenbeinkruzifix, Romanische Kelchschale, Thronende Muttergottes aus Dattenfeld, Muttergottes im Erker, Aussendungsaltar, Thronende Muttergottes aus Pingsdorf, Romanischer Schmuckfußboden mit Kosmosbild aus Oberpleis, Ottonisches Elfenbeinrelief, Mechelner Hausaltar mit der Auferstehung Christi, Schutzmantelmadonna, Marientod, Hl. Michael, Gotische Reliquienkreuze
sowie Werke von Simon Bening, Heiner Binding, Erich Bödeker, Heinz Breloh, Karl Burgeff, Eduardo Chillida, Peter Dreher, Felix Droese, Herbert Falken, Bill Fontana, Martin Frommelt, Jeremias Geisselbrunn, Peter Hausmann, Hans Josephsohn, Michael Kalmbach, On Kawara, Heinrich Küpper, Jannis Kounellis, Jörg Lederer, Stefan Lochner, Marcel Odenbach, Benedicte Peyrat, Thomas Rentmeister, Annamaria und Marzio Sala, Werner Schriefers, Richard Serra, Phil Sims, Paul Thek, Peter Tollens, Simon Troger, Manos Tsangaris, Purvis Young

(Ausstellungskatalog: Auswahl zwei)


_

Kunstmuseum
des Erzbistums Köln

Aktuell
Architektur
Ausstellungen
Filme
Info
Kapelle
Kritiken
Museumsgeschichte
Publikationen
Texte
Veranstaltungen
Vermittlung

2017 Eric Hattan
2017 Büro für ...
2017 Barthel Bruyn
2016 Street Art-Projekt
2016 Kurt Benning
2016 Über das Individuum

2016 Bethan Huws
2015 Shopmovies
2015 Anna & Bernhard Blume
2015 Der rote Faden

2015 Museum für Zeichnung
2015 Birgit Antoni: Kino
2014 Schwindel der Wirklichkeit
2014 playing by heart

2014 Achim Lengerer
2014 Bruno Jakob
2013 zeigen verhüllen verbergen

2013 Eucharistie
2013 Norbert Schwontkowski
2013 Pascal Schwaighofer
2012 Art is Liturgy – Paul Thek

2012 Leiko Ikemura
2012 Volker Saul
2012 Jaromir Novotny
2011 Birgit Antoni
2011 denken

2011 Philipp Wewerka
2011 Kunst-Station St. Peter
2010 Mischa Kuball
2010 Noli me tangere!

2010 Heinrich Küpper
2010 Robert Haiss
2010 Renate Köhler
2010 Georg Baumgarten
2009 Stefan Wewerka
2009 Hinterlassenschaft

2009 Koho Mori-Newton
2009 Hermann Abrell
2008 Heiner Binding
2008 Der Mensch verlässt die Erde

2007 Der unendliche Raum…

2006 Im Garten der Wirklichkeit II
2006 Werner Schriefers
2006 Im Garten der Wirklichkeit I
2005 Schenkung Egner
2005 Leiko Ikemura
2005 Arma Christi
2005 Hans Josephsohn
2005 Die koptischen Textilien
2005 Birgit Antoni
2004 Monika Bartholomé
2004 Max Cole
2003 Reliquienkreuze
2004 Heinrich Küpper
2003 Martin Frommelt
2003 150 Jahre!
2002 Attila Kovács
2002 Herbert Falken
2002 Peter Tollens
2001 ars vivendi
2001 Peter Zumthor
2000 Volumen
2000 walkmen
2000 Die Schenkung Härle
2000 Kinderzeichnungen
2000 Über die Wirklichkeit
1999 Andor Weininger
1999 Joseph Marioni
1999 Andy Warhol
1998 Kunsthalle Baden-Baden
1998 Glaube und Wissen
1998 Stephan Baumkötter
1998 Bernd Ikemann
1998 Kabakov Pane u.a.
1998 Hildegard Domizlaff
1997 Cage Tsangaris u.a.
1997 Richard Serra
1997 Manos Tsangaris
1997 Kunst-Station
1997 Klaus vom Bruch
1997 Über den Ort: Kolumba
1996 Über die Ambivalenz
1996 Chris Newman
1996 Peter Tollens
1996 Wolfgang Laib
1996 Über die Farbe
1995 Frühchristliche Kunst
1995 Mischa Kuball
1995 Palast der Kunst
1995 Horn Falken Michals, u.a.
1995 Monika Bartholomé
1993 Tápies Thek Tuttle u.a.
1992 Vaticana
 

 
www.kolumba.de

KOLUMBA :: Ausstellungen :: 2008 Der Mensch verlässt die Erde

14. September 2008 bis 31. August 2009
»Der Mensch verlässt die Erde«
2. Jahresausstellung

Nach dem erfolgreichen ersten Jahr im Neubau (150.000 Besucher) entwickelt Kolumba nun seine eigenen Rituale. Jährlich findet zum 14. September (Kreuzerhöhung) ein Hauptwechsel statt, der die eigene Sammlung als Museum auf Zeit in einer spezifischen Auswahl vorstellen wird. Mit dem Ziel, erinnerungsfähige Bilder zu schaffen, loten wir mit unseren Präsentationen den Reichtum der Sammlung und die vielfältigen Möglichkeiten der Architektur aus. Mit dem Titel »Der Mensch verlässt die Erde«, eines dreiteiligen Gemäldes von Felix Droese, kreist die kommende Präsentation der eigenen Sammlung in offenen Dialogen um die Verantwortung des Menschen an der Schöpfung und um kosmische Weltvorstellungen, wie sie in künstlerischen Entwürfen sichtbar werden. Im Spannungsbogen der verschiedenen Medien und im Wechsel der Jahrhunderte werden existentielle Bedingungen des Menschen ebenso thematisiert wie die Möglichkeiten seiner Erlösung. Das mediale Spektrum reicht von mittelalterlichen Stundenbüchern, über Skulpturen und Gemälde bis zu zeitgenössischen Video- und Rauminstallationen. Ein Höhepunkt wird die Präsentation des romanischen Schmuckfußbodens der Pfarrkirche St. Pankratius aus Oberpleis sein, ein Kosmosbild, das nach aufwendiger Restaurierung erstmals seit 1975 wieder zu sehen ist. Die schon 1997 realisierte und nun wieder installierte »Kugelbahn« des Kölners Manos Tsangaris schafft als »Komposition für eine Person im Zentrum« einen zeitgenössischen Bezug. Im weiteren Mittelpunkt der Ausstellung stehen Werke von Michael Kalmbach, Marcel Odenbach, Bénédicte Peyrat, Werner Schriefers, Phil Sims und Andor Weininger. Arbeiten des Amerikaners Paul Thek, der im November 2008 fünfundsiebzig Jahre alt geworden wäre, bilden einen roten Faden der Ausstellung. Als Fortsetzung unserer Reihe »…im Fenster« werden zukünftig in Raum 10 vierteljährlich wechselnde künstlerische Positionen vorgestellt. Nach dem Kölner Maler Heiner Binding (geb. 1958 in Tuttlingen) werden seit Januar 2009 Arbeiten des ebenfalls in Köln lebenden Hermann Abrell gezeigt.

Ausgestellte Werke:
Schlafender Petrus/ Wurzel Jesse, Radio- und Fernsehgeräte der Schenkung Schriefers, Kruzifix aus Erp, Stundenbücher der Sammlung König, Karfreitagsklappern, Kirchenschatz von St. Kolumba, Gotischer Reliquienschrein, Antependium mit der mystischen Jagd im verschlossenen Garten, Kinderzeichnungen, Keramik der Schenkung Egner, Hl. Dreifaltigkeit, Ecce-Homo-Relief, Diptychon mit Passionsszenen, Romanischer Elfenbeinkruzifix, Romanische Kelchschale, Thronende Muttergottes aus Dattenfeld, Muttergottes im Erker, Aussendungsaltar, Thronende Muttergottes aus Pingsdorf, Romanischer Schmuckfußboden mit Kosmosbild aus Oberpleis, Ottonisches Elfenbeinrelief, Mechelner Hausaltar mit der Auferstehung Christi, Schutzmantelmadonna, Marientod, Hl. Michael, Gotische Reliquienkreuze
sowie Werke von Simon Bening, Heiner Binding, Erich Bödeker, Heinz Breloh, Karl Burgeff, Eduardo Chillida, Peter Dreher, Felix Droese, Herbert Falken, Bill Fontana, Martin Frommelt, Jeremias Geisselbrunn, Peter Hausmann, Hans Josephsohn, Michael Kalmbach, On Kawara, Heinrich Küpper, Jannis Kounellis, Jörg Lederer, Stefan Lochner, Marcel Odenbach, Benedicte Peyrat, Thomas Rentmeister, Annamaria und Marzio Sala, Werner Schriefers, Richard Serra, Phil Sims, Paul Thek, Peter Tollens, Simon Troger, Manos Tsangaris, Purvis Young

(Ausstellungskatalog: Auswahl zwei)