Kolumba
Kolumbastraße 4
D-50667 Köln
tel +49 (0)221 9331930
fax +49 (0)221 93319333

     
Hanns-Schaefer Preis 2008
Haus- und Grundbesitzer Verein Köln
Preisträger: Erzbistum Köln

»Architekturpreise gibt es mehrere in Deutschland, wenn auch längst nicht so viele wie Literaturpreise. Was es aber kaum gibt, sind Preise für Bauherren, obwohl jeder Architekt weiß, dass ein Haus nur so gut werden kann, wie der Auftraggeber es zulässt. Es ist deshalb ein Signal, dass der Kölner Haus- und Grundbesitzerverein von 1888 den Hanns-Schaefer-Preis in diesem Jahr an einen Bauherrn vergeben hat, und zwar an Joachim Kardinal Meisner für das Kunstmuseum Kolumba des Schweizer Architekten Peter Zumthor (F.A.Z. vom 15.September). Die Laudatio auf den Preisträger hielt Andreas Rossmann, Feuilletonkorrespondent dieser Zeitung in Nordrhein-Westfalen, der das Publikum ins Jahr 2088 entführte, in dem der Verein seinen zweihundertsten Geburtstag feiert, und einen spekulativen Rückblick auf eine Stadtentwicklung in Köln gab, die, angeregt und ausgehend von Kolumba, zu einer folgenreichen Allianz von Baumeistern und Bauherren und zu einer neuen Aufmerksamkeit für städtebauliche Belange geführt haben wird: 'Wenn der Umgang mit Architektur und die Haltung zur Stadt, wie sie Kolumba vorbildlich vorführt, auf das Bauen hier abfärben und Schule machen, dann muss einem bald um das Stadtbild von Köln nicht mehr bange sein.« (Kardinal Meisner als Bauherr geehrt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.12.2008)
 

 
www.kolumba.de

KOLUMBA :: Auszeichnungen :: 2008 Hanns-Schaefer-Preis

Hanns-Schaefer Preis 2008
Haus- und Grundbesitzer Verein Köln
Preisträger: Erzbistum Köln

»Architekturpreise gibt es mehrere in Deutschland, wenn auch längst nicht so viele wie Literaturpreise. Was es aber kaum gibt, sind Preise für Bauherren, obwohl jeder Architekt weiß, dass ein Haus nur so gut werden kann, wie der Auftraggeber es zulässt. Es ist deshalb ein Signal, dass der Kölner Haus- und Grundbesitzerverein von 1888 den Hanns-Schaefer-Preis in diesem Jahr an einen Bauherrn vergeben hat, und zwar an Joachim Kardinal Meisner für das Kunstmuseum Kolumba des Schweizer Architekten Peter Zumthor (F.A.Z. vom 15.September). Die Laudatio auf den Preisträger hielt Andreas Rossmann, Feuilletonkorrespondent dieser Zeitung in Nordrhein-Westfalen, der das Publikum ins Jahr 2088 entführte, in dem der Verein seinen zweihundertsten Geburtstag feiert, und einen spekulativen Rückblick auf eine Stadtentwicklung in Köln gab, die, angeregt und ausgehend von Kolumba, zu einer folgenreichen Allianz von Baumeistern und Bauherren und zu einer neuen Aufmerksamkeit für städtebauliche Belange geführt haben wird: 'Wenn der Umgang mit Architektur und die Haltung zur Stadt, wie sie Kolumba vorbildlich vorführt, auf das Bauen hier abfärben und Schule machen, dann muss einem bald um das Stadtbild von Köln nicht mehr bange sein.« (Kardinal Meisner als Bauherr geehrt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.12.2008)