Kolumba
Kolumbastraße 4
D-50667 Köln
tel +49 (0)221 9331930
fax +49 (0)221 93319333

     
1. Juli – 4. September 2020 (Armarium)
Lara Burkhardt – Der Ölzwerg
Ein Projekt der Buchkinder Leipzig e.V.

Das Buch »Der Ölzwerg wont im Tigel hinter der Klape« ist für die Buchkinder Leipzig unter allen Büchern, die in fast zwanzig Jahren entstanden sind, ein besonders besonderes. Allein durch sein ungewöhnlich großes Format fällt es auf. Ausgehend von ihrer Faszination an dem tonnenschweren und während des Druckvorgangs lauten Heidelberger Tiegel ließ Lara Burkhardt im Verlauf ihrer fünfjährigen Bucharbeit eine ganze Ölzwergfamilie in die alte Maschine einziehen und sesshaft werden. In einer Art Schöpfungsgeschichte spielen die Ölgöttin Lily und ein Ölzauberer ein entscheidende Rolle in ihrer Geschichte. – Für die Herstellung des Buches in einer kleinen Auflage wurde ein erster Versuch in Siebdruck unternommen, der sich als nicht zufriedenstellend erwies. Ein Druck auf dem Heidelberger Tiegel war wegen der schieren Größe der Druckstöcke nicht möglich. So wurde die Ölzwergfamilie im originalen Format und in einer Auflage von 200 Exemplaren schließlich in der Leipziger Hochdruckwerkstatt »carpe diem« auf der großformatigen Schnellpresse »Präsident« gedruckt. – Für die Dauer von zwei Monaten sind der Ölzwerg und seine Familie nun ins dunkle Armarium eingezogen, um sich dort mit hoffentlich zahlreichen Besuchern wohl zu fühlen. Unsere Ausstellung lässt die lange Entstehungsgeschichte des Buches in vielen Zwischenschritten mit Zeichnungen, Textentwürfen, Linolschnitten und Druckplatten sichtbar werden. Sie ist Teil des von der Kulturstiftung des Bundes sowie von der Dr. Katharina und Uwe Winnekes Stiftung geförderten Forschungsprojektes »Kunst im Kunstmuseum - von Kindern«, das der Buchkinder Leipzig e.V. und Kolumba gemeinsam durchführen.

(Die ebenfalls in der Werkstatt der Buchkinder entstandene Zeichnung »Ain Labirint« von Frederic Kraul bleibt noch bis zum 31. August als Teil der »Aufbrüche« ausgestellt.)
P7020038.jpg


_

Kunstmuseum
des Erzbistums Köln

Aktuell
Architektur
Ausstellungen
Auszeichnungen
Filme
Info
Kapelle
Kritiken
Museumsgeschichte
Publikationen
Texte
Veranstaltungen
Vermittlung

2020 Der Ölzwerg
2020 Aufbrüche 89
2020 Robert Klümpen
2020 Heiner Binding
2019 Schulen zu Gast IX
2019 Ulrich Tillmann
2019 Aufbrüche

2019 Schulen zu Gast VII
2018 Attila Kovács
2018 Vorbereitungsbüro
2018 Doppelseiten C&W
2018 Michael Oppitz
2018 Schulen zu Gast VI
2017 ars vivendi – ars moriendi
2017 Pas de deux

2017 Marek Poliks
2017 Eric Hattan
2017 Büro für ...
2017 Barthel Bruyn
2016 Street Art-Projekt
2016 Kurt Benning
2016 Über das Individuum

2016 Schulen zu Gast IV
2016 Bethan Huws
2015 Shopmovies
2015 Anna & Bernhard Blume
2015 Der rote Faden

2015 Museum für Zeichnung
2015 Birgit Antoni: Kino
2014 Schwindel der Wirklichkeit
2014 playing by heart

2014 Achim Lengerer
2014 Bruno Jakob
2013 zeigen verhüllen verbergen

2013 Eucharistie
2013 Norbert Schwontkowski
2013 Pascal Schwaighofer
2012 Art is Liturgy – Paul Thek

2012 Leiko Ikemura
2012 Kunst-Station St. Peter
2012 Volker Saul
2012 Jaromir Novotny
2011 Birgit Antoni
2011 denken

2011 Philipp Wewerka
2010 Mischa Kuball
2010 Noli me tangere!

2010 Heinrich Küpper
2010 Robert Haiss
2010 Renate Köhler
2010 Georg Baumgarten
2009 Stefan Wewerka
2009 Hinterlassenschaft

2009 Koho Mori-Newton
2009 Hermann Abrell
2008 Heiner Binding
2008 Der Mensch verlässt die Erde

2007 Der unendliche Raum…

2006 Im Garten der Wirklichkeit II
2006 Werner Schriefers
2006 Im Garten der Wirklichkeit I
2005 Schenkung Egner
2005 Leiko Ikemura
2005 Arma Christi
2005 Hans Josephsohn
2005 Die koptischen Textilien
2005 Birgit Antoni
2004 Monika Bartholomé
2004 Max Cole
2003 Reliquienkreuze
2004 Heinrich Küpper
2003 Martin Frommelt
2003 150 Jahre!
2002 Attila Kovács
2002 Herbert Falken
2002 Peter Tollens
2001 ars vivendi
2001 Peter Zumthor
2000 Volumen
2000 walkmen
2000 Die Schenkung Härle
2000 Kinderzeichnungen
2000 Über die Wirklichkeit
1999 Andor Weininger
1999 Joseph Marioni
1999 Andy Warhol
1998 Kunsthalle Baden-Baden
1998 Glaube und Wissen
1998 Stephan Baumkötter
1998 Bernd Ikemann
1998 Kabakov Pane u.a.
1998 Hildegard Domizlaff
1997 Cage Tsangaris u.a.
1997 Richard Serra
1997 Manos Tsangaris
1997 Kunst-Station
1997 Klaus vom Bruch
1997 Über den Ort: Kolumba
1996 Über die Ambivalenz
1996 Chris Newman
1996 Peter Tollens
1996 Wolfgang Laib
1996 Über die Farbe
1995 Frühchristliche Kunst
1995 Mischa Kuball
1995 Palast der Kunst
1995 Horn Falken Michals, u.a.
1995 Monika Bartholomé
1993 Tápies Thek Tuttle u.a.
1992 Vaticana
 

 
www.kolumba.de

KOLUMBA :: Ausstellungen :: 2020 Der Ölzwerg

1. Juli – 4. September 2020 (Armarium)
Lara Burkhardt – Der Ölzwerg
Ein Projekt der Buchkinder Leipzig e.V.

Das Buch »Der Ölzwerg wont im Tigel hinter der Klape« ist für die Buchkinder Leipzig unter allen Büchern, die in fast zwanzig Jahren entstanden sind, ein besonders besonderes. Allein durch sein ungewöhnlich großes Format fällt es auf. Ausgehend von ihrer Faszination an dem tonnenschweren und während des Druckvorgangs lauten Heidelberger Tiegel ließ Lara Burkhardt im Verlauf ihrer fünfjährigen Bucharbeit eine ganze Ölzwergfamilie in die alte Maschine einziehen und sesshaft werden. In einer Art Schöpfungsgeschichte spielen die Ölgöttin Lily und ein Ölzauberer ein entscheidende Rolle in ihrer Geschichte. – Für die Herstellung des Buches in einer kleinen Auflage wurde ein erster Versuch in Siebdruck unternommen, der sich als nicht zufriedenstellend erwies. Ein Druck auf dem Heidelberger Tiegel war wegen der schieren Größe der Druckstöcke nicht möglich. So wurde die Ölzwergfamilie im originalen Format und in einer Auflage von 200 Exemplaren schließlich in der Leipziger Hochdruckwerkstatt »carpe diem« auf der großformatigen Schnellpresse »Präsident« gedruckt. – Für die Dauer von zwei Monaten sind der Ölzwerg und seine Familie nun ins dunkle Armarium eingezogen, um sich dort mit hoffentlich zahlreichen Besuchern wohl zu fühlen. Unsere Ausstellung lässt die lange Entstehungsgeschichte des Buches in vielen Zwischenschritten mit Zeichnungen, Textentwürfen, Linolschnitten und Druckplatten sichtbar werden. Sie ist Teil des von der Kulturstiftung des Bundes sowie von der Dr. Katharina und Uwe Winnekes Stiftung geförderten Forschungsprojektes »Kunst im Kunstmuseum - von Kindern«, das der Buchkinder Leipzig e.V. und Kolumba gemeinsam durchführen.

(Die ebenfalls in der Werkstatt der Buchkinder entstandene Zeichnung »Ain Labirint« von Frederic Kraul bleibt noch bis zum 31. August als Teil der »Aufbrüche« ausgestellt.)